Rollup für die Boot Düsseldorf


4. Januar 2012 Lübecker Nachrichten


Im Reiseführer Merian " Ostseeküste Schleswig-Holstein " wurde das unten aufgeführte Foto veröffentlicht.
Hier der Link zum Online-Shop von Merian: http://shop.merian.de/ oder www.merian.de

 

Stille Wasser sind doof

Starke Bö: Im Burger Binnensee gibt`s keine hohen Wellen, aber auch Könner müssen sich hier manchmal anstrengen Foto/Text Seite 96 Merian



 






SuS Stormarn

Das war die Titelseite unserer Vereinszeitung Susi 2004

 


Aktiv Sein!

Artikel aus der Bild am Sonntag, 22. Juni 2003
Beilage: Deutschland Bewegt Sich! Seite 3.
"Die Leichtigkeit, mit der man beim Surfen übers Wasser schießt, die Kurswechsel und Sprünge- das fordert Geist und Seele und gibt Kondition!"
Markus Franziskowski (22), Fahrer aus Dranske (Rügen)

 


Titelseite Fehmarnsches Tageblatt vom 5. August 20

Helge Wilkens, Gunnar Rasmussen und Andi Laufer machten beim Deutschen-Windsurf-Cup auf Fehmarn die ersten drei Plätze unter sich aus. Der auf Fehmarn wohnhafte Markus Franziskowski (r.) zeigt einige gute Läufe.

Entscheidung fiel erst im letzten Race
Helge Wilkens gewinnt DWC Fehmarn
von Heiko Witt
BURGTIEFE Vor dem letzten Lauf lagen gestern beim Deutschen-Windsurf-Cup (DWC ) am Burger Südstrand Helge Wilkens und Andi Laufer nach Punkten gleichauf. Wilkens erwischt einen phantastischen Start und nutzte den für einen überlegenen Sieg. Damit stoppte er die irre Aufholjagd von Andi Laufer.
Am Freitag und Sonntag herrschten ideale Formula-Race-Bedingungen am Südstrand, dazwischen hatten Deutschlands beste Windsurfer einen schönen Strandtag. „Fehmarn ist ein perfekter Spot für diese Veranstaltung“, sagte Regatta-Koordinator Matthias Regber. Zumal auch wieder Party angesagt war. Mit seinem letzten Race unterstrich Helge Wilkens aus Hannover seine Klasse. Der DWC-Vorjahres-Gesamtsieger gewann zum zweiten Mal in Folge auf Fehmarn. Andi Laufer hatte zuvor alle vier Formular-Regatten dieser Saison gewonnen. Auf Fehmarn hatte er allerdings einen völlig verkorksten Start im ersten Rennen, das er abbrach (gewertet mit Platz 42). Gestern gewann er die ersten beiden Races und kam durch die Streichergebnisse an Helge Wilkens heran. Im letzten Lauf langte es für den 32-Jährigen aus Radolfzell nur noch zu Rang fünf und damit zu Rand zwei in der Gesamtwertung. Platz drei in der Gesamtwertung erreichte Gunnar Rasmussen
Flessner geschlagen
Eine bittere Niederlage musste der Deutsche Rekordmeister Bernd Flessner im letzten Race gegen Thade Behrens hinnehmen. Im direkten Vergleich um den vierten Gesamtwertungsplatz wurde er auf der Zielgraden geschlagen.
Von wegen, es gab keinen Lokalmatadoren. Zwar war der gebbürtige Fehmaraner Bernd Hiss nicht am Start. Mit dabei beim DWC am Burger Südstrand war jedoch Markus Franziskowski. Er leistet in der Seniorenresidenz in Burg seinen Zivildienst ab und wohnt in Landkirchen, wird gesponsert beim Material vom Surfshop Fehmarn. Schon im Urlaub hatte er vor Jahren Fehmarn kennengelernt, sich deshalb die Zivildienststelle auf der Insel ausgesucht: „Hier sind die besten Spots zum Surfen und es ist eine sonnenreiche Insel“, sagte er, „ich möchte anschließend hier bleiben.“ Franziskowski ist zum zweiten Mal beim DWC dabei und erzielte einige recht passable Einzelergebnisse.